Operatives Prozessmanagement (EVT-19)

Ziele

Ziel dieses Seminars ist die Vermittlung von Kenntnissen und praxisorientierten Werkzeugen des operativen Prozessmanagements. Die Steuerung von Prozessen ist wesentlicher Aufgabeninhalt der für die Leistungserstellung zuständigen Führungskräfte und Prozessmitarbeitende.

Die Seminarteilnehmenden lernen wie Prozesse ziel-, kompetenz- und ressourcenorientiert gesteuert und verbessert werden. Zusätzlich werden wesentliche Methoden vermittelt, die eine nachhaltige Akzeptanz und Unterstützung bei allen Prozessbeteiligten fördern. Neben der Vorstellung der inhaltlich wichtigen Teilthemen, ist insbesondere vorgesehen, durch intensiven Erfahrungsaustausch im Seminar gezielt umfangreiche Lerneffekte realisieren zu können.

Das Seminar Operatives Prozessmanagement kann als klassisches Präsenzseminar, als Blended Learning oder zu 100% digital absolviert werden.

Bei der Variante Operatives Prozessmanagement - Präsenz absolvieren die Teilnehmenden ein fünftägiges vor-Ort-Seminar.



Zielgruppe

  • Leitende und Mitarbeitende Prozessmanagement
  • Leitende und Mitarbeitende Organisation
  • Leitende und Mitarbeitende Unternehmens- und Personalentwicklung
  • Prozessmanager:innen; Prozessanalyst:innen, Prozesskoordinator:innen
  • Leitende und Mitarbeitende Qualitätsmanagement
  • Leitende und Mitarbeitende Informationstechnologie
  • Führungskräfte mit Prozessverantwortung

Inhalte

  • Operativer Prozessmanagement-Kreislauf
  • Operative Prozessziele ableiten
  • Prozessorientierte Organisationsentwicklung
  • Systemische Auftragsklärung
  • Sollprozesse entwickeln
  • Akzeptanz fördern durch Beteiligung
  • Prozessausführung planen
  • Prozesse einführen
  • Prozesse ausführen
  • Prozesse messen
  • Change Management beim Prozessrollout
  • Kommunikation planen
  • Umgang mit Widerstand und Konflikten
  • Vorgehensmodell „Einführung BPM“
  • Prozesse analysieren
  • Einführung OPM (Praxisbeispiele)
  • Praxisfälle der Teilnehmenden bearbeiten

Folgende Voraussetzungen sollten Sie erfüllen

Voraussetzungen

Das Seminar Operatives Prozessmanagement erfordert Basiskenntnisse im Prozessmanagement, wie sie beispielsweise im Seminar Prozessmanagement Grundlagen vermittelt werden. Die Teilnahme an der Grundlagenschulung ist nicht im Seminarpreis enthalten und muss gesondert gebucht werden.

Die Basiskenntnisse können z.B. auch im Studium, durch Seminarteilnahme bei einem anderen Anbieter oder durch Berufspraxis im Prozessmanagement erlangt worden sein.

Für eine Teilnahme an der Zertifikatsprüfung mit Abschluss als Operative*r Prozessmanager*in mit TÜV Rheinland geprüfter Qualifikation müssen Grundlagenkenntnisse im Prozessmanagement durch einen Praxisnachweis (Formular) nachgewiesen werden. Sprechen Sie uns gerne an!

Hinweise

In der Teilnahmegebühr enthalten sind Seminarunterlagen sowie Mittagessen und Pausenerfrischungen.

Ihre Vorteile

Zertifikatsprogramm

Modul zur Ausbildung als Operative*r Prozessmanager*in mit TÜV Rheinland geprüfter Qualifikation

Die Zertifikatsprüfung mit Abschluss als Operative*r Prozessmanager*in mit TÜV Rheinland geprüfter Qualifikation findet im Anschluss an das Seminar Operatives Prozessmanagement von 15:30 Uhr – 17:00 Uhr statt. Die Prüfungsgebühr beträgt € 399,- netto und ist im Paketpreis von € 3.990,- netto enthalten.

Bitte beachten Sie hierzu die Zulassungsvoraussetzungen in der Prüfungsordnung.

Erfahren Sie im folgenden Video (ca. 10 min) mehr über das E-Learning, was eine prozessorientierte Unternehmensführung ausmacht und die verschiedenen TÜV-Zertifikatsprogramme:




Kommende Termine

Präsenzseminar in Köln


Termin:
21.11.2022, 09:30 - 17:30 Uhr
22.11.2022, 09:00 - 18:00 Uhr
23.11.2022, 09:00 - 18:30 Uhr
24.11.2022, 09:00 - 18:00 Uhr
25.11.2022, 09:00 - 15:00 Uhr
Ort:
BPM&O Akademie, Köln
Domstraße 37
50668 Köln
Preise:
2.900,00 EUR zzgl. 19% MwSt.

Bitte warten Sie einen Moment, wir verarbeiten Ihre Anfrage.